Beiträge

Das Herz auf dem rechten Fleck

Alles neu für Ferienwohnung Neumaier in Reit im Winkl

Sie vermieten hochwertige Ferienwohnungen auf 5-Sterne-Niveau und wollten hinsichtlich ihres Marketings neue Wege gehen: die sympathische Familie Michael Neumaier im Chiemgau.

Ein komplett neues Konzept für den künftigen Auftritt musste somit her. Die Ideenfindung war kein Problem, denn die Familie hat das Herz auf dem rechten Fleck und kennt nur eine Maxime: Gästen einen unvergesslichen Urlaub in ihrer schönen Heimat zu bereiten!

Was passt da besser als ein schlichtes Herzerl als Logo? Und ein Webauftritt, der die ganze Lebensfreude und Heimatliebe der Familie zum Ausdruck bringt?

Natürlich haben wir auch auf eine hervorragende Benutzerfreundlichkeit der Website geachtet. So können interessierte Gäste auf nahezu jeder Seite eine Anfrage per Kontaktformular stellen. Und ein Button ermöglicht die telefonische Direktwahl via Smartphone.

Alles in allem, gibt es nun keine Ausrede mehr, nicht bei den Neumaiers vorbeizuschauen. Und das legen WIR Ihnen dringend ans Herz!

Eye Candy

Website für ein Model in Deutsch und Englisch. Natürlich in WordPress.

Zugegeben, der Titel ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern war der spontane Ausspruch eines ehemaligen Kollegen. Danke, Dirk! Aber er trifft ihn nur allzu genau – den ersten Gedanken beim Öffnen des Internetauftritts von Alexander Schmidt, alias Airlex.

Und ebenfalls zugegeben: Es gibt Schlimmeres als eine Website auf Basis von WordPress um solche hochprofessionellen Fotos „herumzubauen“. Ganz zu schweigen vom Motiv!

Was den Internetauftritt von Alexander Schmidt darüber hinaus bemerkenswert macht, ist die Übersetzung ins Englische. Entgegen vieler Gerüchte, gelingt dies auch bei einem anspruchsvollen Layout in WordPress. Wie? Das zeigen wir Ihnen gerne!

Ach ja, für alle, die jetzt neugierig geworden sind: Hier geht’s zur Airlex Website!

Eine Website zu Weihnachten

Interior Design goes WordPress

Es war ein lang gehegter Wunsch von Tina Dilorenzi und zu Weihnachten 2014 sollte er Realität werden: Eine neue Website für ihr breites Produkt- und Ideenportfolio im Geschäftsfeld Interior Design.

Die Herausforderung für uns: Hochwertigen Produkten von Marken wie Designers Guild & Co. den passenden Rahmen zu geben und dem exklusiven Geschmack der Kundin Rechnung zu tragen. Mit den vielen Features, die WordPress heute bietet, aber kein Problem. So haben wir jede Seite individuell gestaltet und diverse Bildergalerien für eine angemessene Produktpräsentation genutzt.

Das Ergebnis war pünktlich zum Fest online zu bewundern und ist inzwischen auf positives Feedback bei der Kundschaft gestoßen.
Wir wünschen Frau Dilorenzi viel Freude mit ihrer WordPress-Site und ihren Kunden ein hohes Maß an Inspiration!

Auftrag „coole Seite“

Auch eine Installationsfirma mag es modern!

Es klang beliebig, aber in unseren Ohren vielversprechend, denn der Auftrag lautete: „Ich hätte gerne ’ne coole Seite.“ Diesen Ausspruch tätigte der junge Inhaber einer Firma für Sanitärinstallationen, Heizungstechnik und Solaranlagen. Das war natürlich Musik in unseren Ohren, denn wir konnten aus dem Vollen schöpfen und unserer Kreativität freien Lauf lassen.

Ein aufgefrischtes Logo gab’s auch noch dazu und das Ergebnis – natürlich zu hundert Prozent responsiv und nach SEO Kriterien eingerichtet – erzeugte viele AAAHs und OOOOHs. Und ein glückliches Inhaber-Ehepaar, das nun sicherlich eine der modernsten Websites eines Handwerkerbetriebs sein Eigen nennen kann.

Wer hat noch nicht und will ebenfalls?! Wir stehen zur Verfügung!

Der Stoff, aus dem die Träume sind

Aktion für Gleitschirmschulen bis 31. Januar 2014

Weil wir und unser Netzwerk den Blick in die Berge sowohl von unten als auch aus der Luft lieben, haben wir uns für Himmelsstürmer ein besonderes Angebot ausgedacht … die kostenlose Prüfung des eigenen Internet-Auftritts hinsichtlich Layout, Usabilty, Content, interne Verlinkungen und Meta-Daten.

Einzige Anforderung: Die interessierte Gleitschirmschule sollte sich schnellstmöglich via Telefon unter 08641 – 6957752 mit uns in Verbindung setzen. Nur die ersten fünf Anrufer kommen in den Genuss des Website-Checks!

Nähere Informationen zu unserer Aktion erhalten Sie auf der Micosite „Der Stoff aus dem die Träume sind“.

Erste Website für eine Gießerei

Das Konzepter-Netzwerk konzipiert und realisiert erste Website für eine Gießerei.

Facebook wurde in den letzten Wochen nur sporadisch gepflegt und der Konzepter-Blog schien in einen Dornröschenschlaf gefallen zu sein. Was war passiert?

Nein, wir und unser Netzwerk, allen voran Publicdesign, waren nicht in Urlaub. Ganz in Gegenteil! Gemeinsam haben wir uns einem sehr interessanten Auftrag gewidmet: der Konzeption und Realisierung des neuen Webauftritts der Esterer Gießerei mit Werken in Altötting und Wurzen.

Eine faszinierende Aufgabe! Zum einen, weil uns das Material, vor allem in flüssiger Form und in seiner ganzen Vielfalt, in seinen Bann zog. Und zum anderen, weil die Esterer Gießerei auf eine erfolgreiche Historie von mehr als 150 Jahren zurückblickt.

Das Ergebnis ist nun online zu bewundern und der Kunde ist glücklich. Was will Agentur mehr!

Erste Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft in München

Erste Studie zur „Kultur- und Kreativwirtschaft in der Europäischen Metropolregion München“

Ende 2012 war es endlich soweit – die längst überfällige Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft in München wurde vorgestellt und brachte an den Tag, was in unserer Branche längst bekannt ist: München ist mit einem Anteil von 14,4 Prozent ein bedeutender Standort der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland.

Erste Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft in der Europ�ischen Metropolregion M�nchen117.000 Menschen sind in der Metropolregion München in diesem Wirtschaftssegment beschäftigt und 29.000 Unternehmen erwirtschaften einen Umsatz von 20 Milliarden jährlich.
Herausragende Sparten sind die Film- und Rundfunkwirtschaft und der Bereich Software und Games. Erfolge hinsichtlich Umsatz und Beschäftigung können jedoch auch andere Wirtschaftszweige verzeichnen: der Buchmarkt, Presse, Architektur, die Musikwirtschaft, der Werbemarkt, die Designwirtschaft und der Markt für darstellende Künste.

Bemerkenswert, dass im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft nicht von einer Konzentration auf die Metropole gesprochen werden kann: Fast 50 Prozent aller Unternehmen sind außerhalb der Stadtgrenzen Münchens angesiedelt und haben bezüglich der Anzahl an Erwerbstätigen und des Umsatzes den gleichen Anteil wie innerstädtische Unternehmen.

Eine Broschüre und die vollständige Studie zum Download finden sich auf der Seite der Europäischen Metropolregion München.

 

Preis „Kommunaler Klimaschutz“ für Bioenergie-Region Achental

Die Erfolgsstory unseres Kunden reißt nicht ab!

Wenige Wochen nachdem Geschäftsführer Wolfgang Wimmer mit dem „Energy Award powered by Joule & RENEXPO“ ausgezeichnet wurde, erhält die Bioenergie-Region Achental den Preis „Kommunaler Klimaschutz“ in der Kategorie „Kommunale Kooperationsstrategien“.

Vergeben wird der Preis vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und von der Servicestelle Kommunaler Klimaschutz für die vorbildliche Umsetzung von Klimaschutzprojekten. Die Preisverleihung fand am gestrigen Mittwochnachmittag in Berlin statt.

Wer sich näher über die Initiative und über die Projekte der innovativen Region im Chiemgau informieren möchte – anlässlich des Wettbewerbs wurde ein Video produziert und auf YouTube präsentiert:

Wir gratulieren sehr herzlich!

Zweite Förderphase für das Achental

Unser Kunde, das Chiemgauer Achental, wird zum zweiten Mal zur Bioenergie-Region ernannt.

Mit großem Erfolg hat sich die Region zwischen dem oberbayerischen Chiemsee und dem Tiroler Kaisergebirge in den letzten drei Jahren als Modellregion für eine effiziente und ökologisch einwandfreie Nutzung von regionalen Bioenergie-Ressourcen etabliert.

Seit mehr als zwölf Jahren verfolgen die Bewohner des Tals die nachhaltige ökonomische und ökologische Entwicklung ihrer Region. Ehrgeiziges Ziel ist die energetische Autarkie bis zum Jahr 2020.

Dieses Engagement wurde im August dieses Jahres mit der Verlängerung der Förderphase für drei weitere Jahre gekrönt. Damit stehen den Initiatoren und Mitarbeitern bis zum Juli 2015 zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung, um neue Konzepte zur Nutzung regionaler biogener Energieressourcen zu entwickeln und die Effizienz bestehender Projekte zu steigern.

Wir und unser Kooperationspartner Publicdesign sagen herzlichen Glückwunsch und freuen uns, dass wir zum Erfolg unseren Beitrag haben leisten dürfen!

Einen Überblick über die fortschrittlichen Projekte der Initiatoren und Mitarbeiter der Bioenergie-Region Achental gibt Ralph Diermann in seinem Artikel in der Beilage „Energie“ der Süddeutschen Zeitung vom 27. September 2012.

Nähere Informationen zu den Projekten der Bioenergie-Region Achental finden Sie unter www.bioenergie-region-achental.de